Freitag, 31. Januar 2014

Selbstgemachter Lemon Curd-Joghurt



So langsam habe ich den Winter satt. Geht es Euch auch so ? Ich sage ihm den Kampf an. Mit Farbe, Blumen und Zitronen.

Ich hatte schon bei mehreren Gelegenheiten erwähnt, dass ich am liebsten stichfesten Joghurt esse. Warum ich ihn selber mache erkläre ich hier. Wer das Grundrezept für Naturjoghurt braucht findet es hier.

Nun findet man in den Kühlregalen immer exotischere Joghurt-Geschmacksrichtungen. Wer denkt man kann nur Naturjoghurt selber machen irrt. Ich habe ein bisschen experimentiert und ein stichfesten Lemon Curd-Joghurt geschaffen. Es ist so easy. Man braucht allerdings einen Joghurtbereiter. Dazu später mehr.



Den Lemon Curd habe ich leider nicht selber gemacht (steht ungefähr auf Platz 12 meiner das-würde-ich-gerne-mal-kochen-Liste). Ausserdem habe ich kein besonders hochwertiges Lemon Curd für den Joghurt genommen. Je besser ein Lemon Curd desto cremiger und heller ist er. Das liegt an der vielen Butter und den Eiern und die lange Zeit, die man braucht um alles in einem Wasserbad schaumig zu schlagen. Mein Lemon Curd ist sehr gelb und fast geleeartig. Das liegt zum einen daran dass ich in einem schnöden Supermarkt war als mir die Idee kam und nichts anderes da war dass ich einen Kontrast im Joghurtglas haben wollte und mehr Zitronensäure im Geschmack.



In einer Schüssel habe ich einen kleinen stichfesten Joghurt mit der doppelten Menge 3,5 % haltbare Milch mit einem Schneebesen gut verrührt bis der ganze Joghurt glattgerührt war. Dann habe ich den Rest der Milch (insgesamt 1 Liter) dazugegeben und gut umgerührt.

Mit einem Löffelchen habe ich vorsichtig Lemon Curd in meine Joghurtgläser gefüllt (ca. 1 cm hoch) und habe ihn gut angedrückt. Dafür eignet sich am besten ein alter Löffel, den man umbiegt. Dann habe ich über den Rücken eines großen Esslöffels die Milch vorsichtig in die vorbereiteten Gläser gefüllt. Den Rest erledigt der Joghurtbereiter.

Ich werde immer wieder gefragt welchen Joghurtbereiter ich nutze.

Ich habe das ganz einfache Gerät von Moulinex. Wichtig, wenn man sich ein solches Gerät zulegt ist an Ersatzgläser zu denken. So kann man die nächste "Runde" vorbereiten auch wenn noch Gläser im Kühlschrank oder der Spülmaschine sind. Als nächstes möchte ich mir ein Gerät kaufen womit man auch Frischkäse machen kann (z.B. von Tefal, die Gläser haben kleine Siebe für den Frischkäse). Meine Mama hat ein Gerät von Lagrange. Einfach Bilder anklicken *







Probiert es mal aus. Es ist so lecker !

Schönes Wochenende !

Julia

*Werbung

Kommentare:

  1. ich habe vor Jahren einmal einen Joghurtbereiter geschenkt bekommen, bislang habe ich mich aber noch nie daran gewagt, dein Grundrezept klingt aber echt einfach, daher werde ich am Wochenende mein Glück dabei doch mal versuchen.
    Lieben Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. die bilder sind echt toll! die farben passen perfekt! wie in einer brigitte zeitschrift :D
    kunterbunte Küsschen
    Limi

    http://cocosundlimiswunderwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. OHHHHH ... sieht das LECKER aus ...
    Bisher hab ich noch keinen Joghurt-Bereiter ...

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt habe ich Lust auf Joghurt bekommen :D Sieht sehr lecker aus. Und deine Fotos sind richtig schön geworden, wie für ein Magazin gemacht!
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh... ich könnte mich da reinlegen <3

    AntwortenLöschen
  6. Huhuu - wo hast Du denn die hübschen Gläschen gekauft? LG Annette

    AntwortenLöschen

Designed with love by Beautiful Dawn Designs