Samstag, 18. Oktober 2014

Maronen-Creme mit Vanille aus der Living at Home Spezial N° 16

In den letzten Tagen bin ich häufig darauf angesprochen worden was ich mit den Esskastanien, die ich mit meinen Kindern sammel so mache. Karamellisierte Maronen, Maronen-Cremesuppe und Maronen-Creme mit Vanille. Das sind meine Standardrezepte mit Esskastanien.


In den Gesprächen wird dann klar, die meisten wissen nicht wie man die Esskastanien gescheit aus der Schale bekommt und kaufen sie lieber für teures Geld vorgegart und eingeschweisst aus dem Supermarkt. Die sind zwar auch super, aber wenn man das Glück hat schöne Esskastanien zu finden, dann ist die Zubereitung wirklich einfach.


Die Esskastanien auf der runden Seite kreuzartig mit einem scharfen Messer einritzen und entweder bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen für 20 Minuten rösten und dann schälen oder die eingeritzen Maronen in KALTEM Wasser aufkochen, 5 Minuten sieden lassen und dann schälen.


Wir haben das große Glück einen Esskastanienbaum im Garten zu haben und haben dieses Jahr so viele Kastanien gesammelt, dass wir sie lagern müssen. Da aber frische Esskastanien leider sehr schnell keimen, sind sie bei Raumtemperatur nur eine Woche haltbar. Im Kühlschrank dagegen einen Monat.


Man sollte die Esskastanien vor dem Aufbewahren noch mal auf gutem Zustand kontrollieren und vorallem, wenn man sie bei Regen gesammelt hat (was das angeht haben meine Kinder echt Ausdauer), sie danach gut trocken (darin haben meine Kinder aber zum Glück auch Ausdauer :-)





Maronen-Creme mit Vanille (Rezept aus der Living at Home Spezial N°16 "Feiern im Herbst")

- 1 Vanilleschote
- 500 ml Milch
- 50 g Zucker
- 300g vorgegarte Maronen (siehe oben)
- 60 bis 80 g Zartbitterschokolade (mindestens 70 %)

Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Die Milch mit Zucker, Vanillemark und der ausgeschabten Schote kurz aufkochen. Die vorgegarten Maronen zugeben und bei mittlerer Hitze 20 Minuten weich kochen. Vanilleschote herausnehmen und Maronenmilch fein pürieren. Die Schokolade in kleine Stücke brechen oder hacken und in der Maronenmasse schmelzen. Die Creme abdecken und abkühlen lassen und dann für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Creme lässt sich super, wie Nutella, auf's Brot schmieren, kann aber auch mit einem kleinen Klecks Crème Fraîche pur gegessen werden. Als Nachtisch ist die Creme sehr mächtig, eine kleine Menge reicht aus. Davor könnte man zum Beispiel eine Vichyssoise mit Ziegenkäse und einem kleinen grünen Salat essen. Das Rezept findet Ihr hier KLICK.

Liebe Grüße

Julia

Kommentare:

  1. Hm,... ich wusste bisher immer nicht so richtig was mit Maronen anzufangen - aber das Rezept sieht wirklich köstlich aus! Könnte ich mir auch gut als Dessert zu Weihnachten vorstelllen :)

    Lieber Gruß, Sina

    AntwortenLöschen
  2. Die Creme ist bestimmt richtig lecker! ich finde Maronen eh total gut!
    Jedes Mal wenn ich durch die Stadt laufe, muss ich mir wieder heiße Maronen kaufen :)

    Liebste Grüße,
    Nina von http://good-morningstarshine.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe noch nie mit Kastanien gebacken oder ähnliches. Sieht allerdings sehr spannend aus ;)

    Liebe Grüße, Jolyn

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhhh, das klingt sehr lecker, müssen wir unbedingt einmal ausprobieren.
    Danke für diese super Idee. :)

    Grüsse, Selina & Olivia, The RedViolet
    www.theredviolet.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Klingt super. Wie lange ist die Creme denn haltbar...?
    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo finedecorations, habe gerade nochmal die Zeitschrift aufgeschlagen, aber da steht nichts dazu. Und bei uns war die Creme immer so schnell weg, dass sich die Frage nicht gestellt hat ;-) Ich kann da leider nicht weiterhelfen. Liebe Grüße Julia

      Löschen

Designed with love by Beautiful Dawn Designs