Dienstag, 28. Oktober 2014

Erdnuss-Schoko-Fudge


Diese kleinen Würfel sind der Knaller. Sie kombinieren salzig und süss: Schokolade und gesalzene Erdnüsse. Man braucht keine halbe Stunde (inkl. Küche aufräumen) für die Herstellung, muss aber dann 6 lange Stunden warten zum Auskühlen und fest werden. Aber die Warterei lohnt sich.






Mein Mann findet die Würfel auch grandios und hat gleich 2/3 davon mit zur Arbeit genommen. Auf meine Frage hin wie er die Fotos findet hat er nur anerkennend genickt. Sprechen war nicht möglich, denn er hat gerade Erdnuss-Schoko-Fudge gekaut. Hätte ich ihm danach doch nur das nächste in den Mund gestopft  geschoben, dann hätte ich mir den Kommentar/Frage erspart: "Und was soll das mit den Bändern sein ?"

Da könnte ich ausflippen, wenn er sowas sagt. Echt wahr !

Ich habe ihm dann was von Farbkonzept, Requisiten etc. erzählt. Er hat nur wieder anerkennend genickt. Nichts verstanden hat er, aber seine Augen haben verraten: Ich habe keine Ahnung was Du da erzählst, aber die Dinger schmecken gut. Es war mal wieder so eine Situation wie DIESE hier, als mein Mann meine Fotos für den Blog retten wollte, aber das Motiv genüsslich kaute. Jaaaa, der macht sowas öfters.



Das haben meine Kinder viel besser verstanden. Es ist keine Seltenheit, dass mich meine Kinder fragen: Darf ich schon essen oder willst Du zuerst ein Foto machen ? :-)


Erdnuss-Schoko-Fudge( inspiriert aus der LECKER Christmas Sonderausgabe 2014 Rezept leicht abgewandelt)

- 150 g Zartbitterschokolade
- 20 g Butter
- 1 Dose (400g) gezuckerte Kondensmilch
- 100 g geröstete und gesalzene Erdnüsse
- 200 g Erdnusscreme

Eine Kastenform (ca 12 x 22 cm) oder andere rechteckige Form mit einem langem Streifen Backpapier auslegen, sodass das Backpapier rechts und links über den Rand hinausragt (ca 12 x 32 cm). Die Längsseiten der Form mit Öl einpinseln.

Schoko-Fudgemasse: Schokolade in Stücke brechen. Mit Butter und 200 g Kondensmilch bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen. Masse in der Form glatt streichen. 10-15 Minuten kalt stellen.

Erdnuss-Fudgemasse: Nüsse grob hacken. Den Rest Kondensmilch mit Erdnussbutter bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen. Gehackte Nüsse unterheben. Auf die Schoko-Fudgemasse streichen und mindestens 6 mega lange Stunden kalt stellen. Ist echt hart, muss aber sein.

Feste Fudgemasse mit einem Messer von den Längsseiten der Form lösen. Mithilfe des Backpapiers aus der Form heben. In ca. 2 x 2 cm große Würfel schneiden.


Viel Spaß beim Schokolade-Schmelzen. Meiner Lieblingsdisziplin :-)

Liebe Grüße

Julia

Samstag, 18. Oktober 2014

Maronen-Creme mit Vanille aus der Living at Home Spezial N° 16

In den letzten Tagen bin ich häufig darauf angesprochen worden was ich mit den Esskastanien, die ich mit meinen Kindern sammel so mache. Karamellisierte Maronen, Maronen-Cremesuppe und Maronen-Creme mit Vanille. Das sind meine Standardrezepte mit Esskastanien.


In den Gesprächen wird dann klar, die meisten wissen nicht wie man die Esskastanien gescheit aus der Schale bekommt und kaufen sie lieber für teures Geld vorgegart und eingeschweisst aus dem Supermarkt. Die sind zwar auch super, aber wenn man das Glück hat schöne Esskastanien zu finden, dann ist die Zubereitung wirklich einfach.


Die Esskastanien auf der runden Seite kreuzartig mit einem scharfen Messer einritzen und entweder bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen für 20 Minuten rösten und dann schälen oder die eingeritzen Maronen in KALTEM Wasser aufkochen, 5 Minuten sieden lassen und dann schälen.


Wir haben das große Glück einen Esskastanienbaum im Garten zu haben und haben dieses Jahr so viele Kastanien gesammelt, dass wir sie lagern müssen. Da aber frische Esskastanien leider sehr schnell keimen, sind sie bei Raumtemperatur nur eine Woche haltbar. Im Kühlschrank dagegen einen Monat.


Man sollte die Esskastanien vor dem Aufbewahren noch mal auf gutem Zustand kontrollieren und vorallem, wenn man sie bei Regen gesammelt hat (was das angeht haben meine Kinder echt Ausdauer), sie danach gut trocken (darin haben meine Kinder aber zum Glück auch Ausdauer :-)





Maronen-Creme mit Vanille (Rezept aus der Living at Home Spezial N°16 "Feiern im Herbst")

- 1 Vanilleschote
- 500 ml Milch
- 50 g Zucker
- 300g vorgegarte Maronen (siehe oben)
- 60 bis 80 g Zartbitterschokolade (mindestens 70 %)

Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Die Milch mit Zucker, Vanillemark und der ausgeschabten Schote kurz aufkochen. Die vorgegarten Maronen zugeben und bei mittlerer Hitze 20 Minuten weich kochen. Vanilleschote herausnehmen und Maronenmilch fein pürieren. Die Schokolade in kleine Stücke brechen oder hacken und in der Maronenmasse schmelzen. Die Creme abdecken und abkühlen lassen und dann für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Creme lässt sich super, wie Nutella, auf's Brot schmieren, kann aber auch mit einem kleinen Klecks Crème Fraîche pur gegessen werden. Als Nachtisch ist die Creme sehr mächtig, eine kleine Menge reicht aus. Davor könnte man zum Beispiel eine Vichyssoise mit Ziegenkäse und einem kleinen grünen Salat essen. Das Rezept findet Ihr hier KLICK.

Liebe Grüße

Julia

Freitag, 10. Oktober 2014

Denkt an den Adventskalender ...



Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zum 1. Dezember. Zeit sich Gedanken über den Adventskalender zu machen. Kaufen oder Selbermachen ? Wie groß oder wie klein ? Zum Aufhängen oder Hinstellen ?

Hier findet Ihr Inspiration:



1. Advendtskalender von Steffi aus dem Ohhh-Mhhh-Shop*


2. Aufkleber von Bloomingville*





3. Stoffbeutelchen aus dem ConnysCottage-Shop*


4. Geschenktüten von krima&isa von Geliebtes Zuhause*


5. Bieradventskalender für den Mann von www.design3000.de*


6. Wertmarkenadventskalender von www.design3000.de*



Liebe Grüße

Julia



*Werbung







Freitag, 3. Oktober 2014

Homemade Matcha-Tee-Joghurt

Es gibt Neues aus meiner Tüftelküche: Matcha-Tee-Joghurt. Oder herbstliche Teestunde zum Löffeln. Ja, Tee und Joghurt, Ihr habt richtig gelesen. Ich habe es versucht und es ist grandios. 


Eigentlich würde ich gerne den perfekten Kaffeejoghurt posten, aber ich tüftel noch immer an dem "perfekten" Rezept. Nun schon seit über einem Jahr. Es will mir (noch) nicht gelingen. Der Kaffeegeschmack kommt noch nicht so durch wie ich es gerne hätte. Naja, ich arbeite dran und werde berichten. Da finde ich doch Tee und Joghurt einfacher.


Kennt Ihr denn Matcha-Tee ? Giftgrün, leicht herb und gleichzeitig süss. Soll sehr gesund sein und kommt in Pulverform daher. Mit einem kleinen Matcha-Besen wird der Tee in der Tasse schaumig geschlagen. Wer es nicht kennt einfach mal bei Pinterest eingeben.

Für den Matcha-Tee-Joghurt habe ich 800 ml  Bio-H-Milch 3,8 % in eine große Schüssel und 150 ml Milch in einen kleinen Topf gegossen und erwärmt und mit den restlichen 50 ml habe ich einen stichfesten Bio-Naturjoghurt 3,5 % in einer kleinen Schüssel glattgerührt. Dann habe ich ca. 6 Esslöffel Matcha-Latte-to-go Pulver mit einem Schneebesen mit der warmen Milch vermengt.

Ich bin keine großer Matcha-Tee-Kennerin, aber für Joghurt schien mir das Latte-to-go-Pulver die beste Wahl zu sein. Für einen reinen Matcha-Tee ist ein hochwertigeres Produkt natürlich besser, aber auch gleich sehr viel preisintensiver. Eventuell werde ich es nochmal mit einem reinen Matcha-Tee probieren, ich erhoffe mir eine intensivere Grünfärbung als mit der Latte-Mischung.

Zurück zum Rezept. Dann muss man nur noch alles in der großen Schüssel zusammenmischen, dabei sollte man darauf achten ZUERST die warme Matcha-Milch zu den 800 ml Milch zu geben und erst dann den glattgerührten Joghurt. Wenn die Joghurtkulturen zu großer Hitze ausgesetzt sind gehen sie kaputt, deshalb sollte man hier auf die Reihenfolge achten.


Danach einfach nur noch die Matcha-Milch in Joghurt-Gläser füllen und für mindesten 10 oder mehr Stunden in den Joghurtbereiter zum Fermentieren stellen. Im Kühlschrank werden die Joghurts noch ein bisschen stichfester. Vor dem Essen kann man die Joghurts noch mit Matcha-Pulver bestäuben. Der Tee setzt sich beim Fermentieren unten im Glas ab, dass heißt man sollte ihn vorm Essen einmal durchrühren.


Wer nochmehr Joghurt-Rezepte sucht kann hier mal in meiner kleinen Sammlung stöbern:

Selbstgemachter Schokoladenjoghurt (absolute Weltklasse)

Selbstgemachter Lemon-Curd-Joghurt

Stichfester Joghurt mit Marmelade einmal mit Pflaumenzimt- und einmal mit Mirabellenmarmelade

Selbstgemachter Naturjoghurt (für Einsteiger)


Und Ihr so ? Habt Ihr das auch schon mal probiert ? Das mit dem Joghurt selber machen. Schmeckt so viel besser und spart Berge von Plastikmüll.

Liebe Grüße

Julia




Designed with love by Beautiful Dawn Designs